Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung im Landkreis Ludwigsburg

In der Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) Markgröningen bieten wir eine Vielzahl an unterschiedlichen Arbeitsmöglichkeiten an. Die Beschäftigten sind insbesondere in der industriellen Produktion sowie im Dienstleistungssektor tätig.

Auch im Bereich Arbeiten wird die Idee der Dezentralisierung verfolgt. Die Auslagerung von Arbeitsplätzen ist für die Beschäftigten dabei ein wichtiger Schritt hin zu mehr Selbstständigkeit und Normalität. Die Nähe zum ersten Arbeitsmarkt dient nicht nur der beruflichen Integration, sondern ermöglicht zugleich Begegnungen von Menschen mit und ohne Behinderung in einem ganz normalen Arbeitsumfeld.

Jeder Mitarbeiter und jede Mitarbeiterin mit Behinderung nimmt bei uns an Angeboten der beruflichen Bildung teil und erhält einen individuell auf seine Fähigkeiten zugeschnittenen Arbeitsplatz. In regelmäßigen Abständen prüfen wir, ob und unter welchen Bedingungen eine Eingliederung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt gelingen kann. Hierbei arbeiten wir eng mit dem Integrationsfachdienst zusammen.

Die Werkstatt gliedert sich in den Berufsbildungsbereich und den Arbeitsbereich mit zahlreichen Abteilungen. Diese Vielfalt sorgt dafür, dass wir Menschen mit Behinderung abwechslungsreiche Tätigkeitsfelder anbieten können. Der Beschäftigungsumfang im Arbeitsbereich richtet sich nach den individuellen Möglichkeiten und kann zwischen einer Halbtagsbeschäftigung und einer Vollzeitbeschäftigung variieren. Ein transparenter Produktionsablauf trägt dazu bei, dass sich die Mitarbeiter/-innen mit Behinderung mit ihrer Arbeit identifizieren können.

Unser WfbM-Team setzt sich aus Mitarbeiter(inne)n verschiedener Berufe zusammen. Dazu gehören zum Beispiel Sozialpädagogen, Ergotherapeuten, Heilerziehungspfleger und Heilpädagogen. Im Cateringbereich arbeiten ausgebildete Köche. Hinzu kommen Gruppenleiter, die einen technischen Grundberuf wie Technischer Zeichner, Elektriker oder Feinmechaniker erlernt und sonderpädagogische Zusatzausbildungen bzw. Weiterbildungen zum Arbeitserzieher oder zur Fachkraft für Arbeits- und Berufsförderung absolviert haben.